Warum ist die Ostsee so ein tolles Reiseziel für den kommenden Sommer?

Die Ostsee ist eines der schönsten Reiseziele, die Deutschland zu bieten hat. Sie ist bekannt für ihre atemberaubenden Landschaften und ihr mildes Klima. Im Sommer ist die Ostsee ein perfektes Ziel für einen erholsamen Urlaub. Die Reise Erfahrungen teilen viele Menschen anschließend im Internet.

Die Ostsee ist ein Binnenmeer, das sich im Nordosten Europas befindet. Sie wird von Deutschland, Polen, Dänemark, Schweden, Norwegen und Russland umgeben. Die Ostsee ist etwa 3500 km lang und hat eine durchschnittliche Tiefe von 50 m.

Das Klima in der Ostsee ist relativ mild. Im Sommer liegen die Temperaturen in der Regel zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Dadurch ist die Ostsee auch in den kälteren Monaten ein beliebtes Reiseziel.

Die Ostsee ist bekannt für ihre herrlichen Strände und Buchten. Die meisten Urlauber genießen hier die Sonne und das Meer. Die Ostsee bietet aber auch viele andere Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Urlaub. So kann man zum Beispiel die vielen Sehenswürdigkeiten besichtigen, wandern gehen oder Rad fahren.

Für viele Menschen ist die Ostsee ein Paradies und die perfekte Destination für einen unvergesslichen Urlaub.

Warum ist die Ostsee so beliebt?

1. Die Ostsee ist ein wahres Paradies für Sonnenanbeter

Die Ostsee ist eines der besten Reiseziele für den Sommer, denn sie bietet unzählige Möglichkeiten, die Sonne zu genießen. Ob an einem der zahlreichen Strände, auf einer der vielen Inseln oder an einem der vielen Seen – die Ostsee ist ein wahres Paradies für Sonnenanbeter. 2. Auch Wassersportler kommen an der Ostsee auf ihre Kosten

Die Ostsee ist nicht nur ideal für Sonnenanbeter, auch Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Ob Surfen, Segeln, Tauchen oder Kanu fahren – die Ostsee bietet ideale Bedingungen für jeden Geschmack. 3. Die Ostsee ist auch perfekt für einen entspannten Urlaub

Wer es etwas ruhiger angehen lassen möchte, ist an der Ostsee ebenfalls genau richtig. Denn die Ostsee bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub. Ob am Strand liegen, in einem Café sitzen oder eine Shopping-Tour machen – die Ostsee hat für jeden etwas zu bieten.

Tipps für die perfekte Ostseeküste Reise

1. Planen Sie Ihre Route sorgfältig: Die Ostseeküste ist eine wunderschöne Region, aber es gibt einige Stellen, die Sie auf jeden Fall besuchen sollten. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Route sorgfältig zu planen, und stellen Sie sicher, dass Sie alle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten einbeziehen, die Sie interessieren.

2. Buchen Sie Ihre Unterkunft im Voraus: Die Ostseeküste ist ein beliebtes Reiseziel, sodass die Unterkünfte schnell ausgebucht sein können. Buchen Sie daher Ihr Hotel oder Ihre Ferienwohnung im Voraus, um sicherzustellen, dass Sie einen Platz haben. Aber Vorsicht: Aktuell läuft zum Beispiel die Belvilla Sammelklage. Vor dem Buchen also Rezensionen checken.

3. Vergessen Sie nicht die Strandutensilien: Die Ostsee ist berühmt für ihre schönen Strände. Vergessen Sie also nicht, Sonnencreme, Handtücher und andere Strandutensilien mitzubringen. Auch die neuste Mode sollte nicht fehlen. Diesen Sommer setzt man auf nachhaltige Mode.

4. Informieren Sie sich über die Gegend: Die Ostseeküste ist eine weitläufige Region mit vielen verschiedenen Orten und Sehenswürdigkeiten. Informieren Sie sich daher vor der Reise über die jeweiligen Gebiete, damit Sie wissen, was Sie erwartet.

5. Genießen Sie Ihre Zeit: Die Ostseeküste ist ein wunderschöner Ort zum Entspannen und Erholen. Genießen Sie also Ihren Aufenthalt und lassen Sie sich von der Schönheit der Natur verzaubern.

Weihnachten an der Ostsee verbringen

Ostsee

Weihnachten ist das Fest der Liebe und Freude. Und was gibt es Schöneres, als dieses Fest an der Ostsee zu verbringen? Wir zeigen Ihnen, warum Weihnachten an der Ostsee unvergesslich werden kann!

Warum Weihnachten an der Ostsee so besonders ist

Ostseeferien sind schon etwas ganz Besonderes. Die Ostsee bietet eine wunderbare Kulisse für entspannende Ferien und Weihnachten ist die perfekte Zeit, um die Region zu entdecken. Warum also nicht Weihnachten an der Ostsee verbringen?

Die Ostsee ist einzigartig. Die weißen Strände, das klare Wasser und die herrliche Landschaft sind einfach unvergleichlich. An der Ostsee kann man sich so richtig erholen und die Seele baumeln lassen.

Weihnachten ist eine ganz besondere Zeit am Meer. Die Atmosphäre ist einfach magisch und die Landschaft verwandelt sich in ein Winterwunderland. An der Ostsee gibt es viele schöne Orte, die man zu dieser Zeit besuchen kann. Hier können Sie die schönsten Ostseereisen finden.

Egal, ob man die Ostsee im Sommer oder im Winter besucht, es ist immer eine Reise wert. Weihnachten an der Ostsee ist etwas ganz Besonderes und man sollte es unbedingt einmal erlebt haben!

Die schönsten Weihnachtsmärkte

Weihnachten ist eine besondere Zeit im Jahr und die Ostsee ist ein beliebtes Urlaubsziel, um diese Zeit zu verbringen. Es gibt viele schöne Weihnachtsmärkte in der Region, die einen Besuch wert sind. Im Folgenden listen wir Ihnen die schönsten Weihnachtsmärkte der Region auf, damit Sie Ihr Weihnachten an der Ostsee so richtig auskosten können.

Der Weihnachtsmarkt in Rostock ist einer der größten in ganz Deutschland und bietet viele Attraktionen für die ganze Familie. Neben den zahlreichen Ständen mit Kunsthandwerk und weihnachtlichen Leckereien gibt es auch ein großes Karussell und eine Eisbahn.

Der Weihnachtsmarkt in Wismar ist besonders bekannt für seine leckeren Weihnachtsplätzchen und Marzipankonfekt. Auf dem Markt gibt es auch eine große Auswahl an handgefertigtem Kunsthandwerk und weihnachtlichen Geschenken.

Der Weihnachtsmarkt in Stralsund ist vor allem für seine atemberaubende Kulisse bekannt. Die Stadt liegt direkt am Meer und der Markt findet in der historischen Altstadt statt. Hier kann man neben weihnachtlichen Leckereien auch Kunsthandwerk und Geschenke finden.

Der Weihnachtsmarkt in Greifswald ist besonders beliebt bei Familien mit Kindern, da es hier viele Attraktionen wie Ponyreiten, Karussells und Spielplätze gibt. Auch das Kunsthandwerk und die weihnachtlichen Leckereien sind hier sehr beliebt.

Der Weihnachtsmarkt in Schwerin ist besonders für seine romantische Atmosphäre bekannt. Die Stadt liegt am Schweriner See und der Markt findet rund um das Schloss statt. Hier kann man neben weihnachtlichen Leckereien auch Kunsthandwerk und Geschenke finden.

Tipps für einen unvergesslichen Weihnachtsurlaub

Der Weihnachtsurlaub ist die schönste Zeit des Jahres – und wenn Sie diesen an der Ostsee verbringen, wird er unvergesslich! Denn an der Ostsee gibt es viele attraktive Ziele für einen Weihnachtsurlaub: von den weihnachtlich geschmückten Hafenstädten Rostock und Wismar über das romantische Rügen bis hin zu den kleinen Inseln Usedom und Fehmarn. Auch die Hansestadt Lübeck mit ihrem berühmten Weihnachtsmarkt ist ein beliebtes Ziel für einen Weihnachtsurlaub.

Genießen Sie ein Eisbad im Meer. Die Ostsee ist im Winter ein wahres Paradies für alle, die sich nach einem erfrischenden Bad sehnen. Die Wassertemperaturen liegen hier im Durchschnitt bei 4 bis 6 Grad Celsius, was ideal für ein kühles Bad ist. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie genügend Schutz vor der Kälte haben, damit Sie sich nicht erkälten. Eine Badehaube und ein Neoprenanzug sind hierbei sehr hilfreich.

Sie können auch die Ostseeinseln erkunden. Rügen und Usedom sind zwei beliebte Urlaubsinseln an der Ostsee, die besonders schön im Winter sind. Auf Rügen können Sie beispielsweise die Kreidefelsen besichtigen oder eine Fahrt mit der Rasenden Roland-Eisenbahn unternehmen. Auf Usedom hingegen erwarten Sie viele verschiedene Weihnachtsmärkte und museale Einrichtungen, die in der Weihnachtszeit besonders schön geschmückt sind.

Die schönsten Ostseestrände zum Abschalten

Die Ostsee ist ein wahres Paradies für Strandurlauber. Ob an der Nord- oder Ostseeküste, es gibt unzählige schöne Strände, an denen man die Seele baumeln lassen und die traumhafte Natur genießen kann.

Wer die Weihnachtszeit am Meer verbringen möchte, sollte sich einen Strandurlaub an der Ostsee nicht entgehen lassen. Die Region bietet nicht nur unglaubliche Landschaften, sondern auch zahlreiche Aktivitäten für die ganze Familie. In den Ferienorten an der Ostsee kommt garantiert jeder auf seine Kosten.

Wenn Sie die Weihnachtszeit an der Ostsee verbringen möchten, sollten Sie sich die folgenden Strände nicht entgehen lassen:

Binz – Rügen

Der Binzer Strand ist einer der beliebtesten Urlaubsziele an der Ostseeküste und bietet alles, was das Herz begehrt. Von weißem Sand über Dünen bis hin zu einem herrlichen Blick auf die Kreidefelsen – hier können Sie sich voll und ganz entspannen.

Warnemünde – Rostock

Warnemünde ist ein idyllischer Ort mit viel Charme und Flair. Der Strand ist ideal für einen entspannten Spaziergang oder ein Picknick mit Freunden und der Blick auf den Leuchtturm ist einfach traumhaft.

Grömitz – Ostholstein

Grömitz ist ein Ferienort, der vor allem bei Familien sehr beliebt ist. Das liegt vor allem am weitläufigen, flachen Strand, der sich perfekt für Sandburgen und Ballspiele eignet. Auch das Meerwasser ist hier sehr ruhig und angenehm temperiert.

Travemünde – Lübeck

Travemünde ist eines der ältesten Seebäder Deutschlands und bietet neben dem wunderschönen Strand auch zahlreiche historische Bauwerke und Museen. Ein Besuch des Hafens mit den großen Schiffen ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Niendorf – Timmendorfer Strand

Niendorf ist ein kleiner Ort mit großem Charme und bietet neben dem schönen Strand auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Ideal für einen entspannten Urlaub mit Freunden oder der Familie.

Fazit – Worauf warten Sie?

Weihnachten an der Ostsee ist ein wundervoller Ort, um die Feiertage zu verbringen. Die Landschaft ist atemberaubend, die Menschen sind warmherzig und die Atmosphäre ist unglaublich. Wenn Sie nach einem Ort suchen, an dem Sie sich entspannen und die Feiertage in vollen Zügen genießen können, dann sollten Sie Weihnachten an der Ostsee in Betracht ziehen.

Insel Usedom

Die Insel Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands und zählt zu der sonnenreichsten Region unseres Landes. Usedom verzeichnet jedes Jahr im Durchschnitt 1.906 Sonnenstunden. Umgeben von Ostsee, Stettiner Haff und Achterwasser, liegt die Insel im Nordosten des Bundeslandes Mecklenburg Vorpommern. Um auf die Insel zu gelangen, muß der Besucher eine der zwei Brücken nutzen, die die Insel mit dem Festland verbinden. Schon alleine die Fahrt über einer der zwei Brücken ist ein tolles Erlebnis, vor allem wenn die Brücken für die Durchfahrt der Boote geöffnet werden.

Neben Sonne, Strand und Meer hat die Insel natürlich noch viel mehr zu bieten. Das Usedomer Achterland, welches zum größten Teil im Naturpark Usedom liegt, bietet seinen Besuchern viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Neben dem Mellenthiner Wasserschloss, dem Schloss Stolpe oder der Bockwindmühle Pudagla, findet der Besucher auch verschlafene Fischerdörfer, wie zum Beispiel Kamminke am Stettiner Haff oder Welzin, mit der einzigen und urigen Inselkäserei. Auch Fischliebhaber werden im Achterland der Insel fündig. Im Hafen Rankwitz findet man eine der besten Fischräuchereien die Usedom zu bieten hat. Auch Naturliebhaber finden auf der Insel wunderschöne Fleckchen. Hier sind die versteckten Waldseen, wie „Das schwarze Herz“ oder auch der „Krebssee“, absolute Geheimtipps.

Für Angelliebhaber bieten die Gewässer auf und um Usedom auch tolle Möglichkeiten. Ob mit dem Kutter auf der Ostsee und stehend im Gothensee, jeder Angler kann hier ganz nach seinen Vorlieben, dem Angel-Hobby nachkommen. Und wer lieber nach dem „Gold der Ostsee“ suchen möchte, der wird am Strand von Koserow schnell fündig. Hier findet man am häufigsten den beliebten Bernstein.

Aber auch für Familien mit Kindern hält die Insel Usedom eine Menge Attraktionen bereit. Viele von ihnen findet man entlang der Ostseeküste, wie zum Beispiel „Karls Erdbeerhof“ in Koserow, „Phänomenta“ oder das U-Boot Museum in Peenemünde und nicht zu vergessen die Tauchglocke in Zinnowitz. Wer es etwas schräger mag, der sollte das „Haus auf dem Kopf“ in Trassenheide besuchen, denn hier steht wirklich alles Kopf.

Wenn der Urlaub auf Usedom jedoch aktiver gestaltet werden soll, bietet der Flugplatz Heringsdorf die Möglichkeit Rundflüge über die Insel zu buchen oder mit dem Fallschirm über der Ostsee abzuspringen. Radtouren oder Quad-Safaris sind ebenfalls beliebte Freizeitbeschäftigungen auf der Insel. Selbst mit einem Trabant Cabrio kann der Besucher die Insel erkunden und dabei die „Ostalgie“ nochmal erleben.

Usedom hat aber auch eine ganz interessante geografische Besonderheit, denn ein Teil der Insel gehört zum polnischen Staatsgebiet. Die Stadt Swinemünde, welche den touristischen Teil auf der Insel beherbergt, ist eine der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Swinemünde ist direkt vom Kaiserbad Ahlbeck zu erreichen und bietet seinen Besuchern eine wunderschöne Promenade, mit vielen Geschäften und tollen Restaurants. Auch in Swinemünde findet man interessante Ausflugsziele, wie zum Beispiel die alte Festungsanlage oder den „Windmühlen-Leuchtturm“ Mühlenbake, an dem vorbei die großen Schiffe in den Swinemünder Hafen fahren. Ein alter U-Boot Hafen, aber auch die unterirdische Bunkeranlage der Stadt Swinemünde sind bis heute noch gut erhalten und für Besucher geöffnet.

Urlaubsmitbringsel sind bei vielen Besuchern heiß begehrt und auch hier wird man auf Usedom schnell fündig. Viele kleine Manufakturen haben sich auf der Insel niedergelassen und produzieren tolle Spezialitäten. Der „Inselkäse“ aus Welzin ist sehr beliebt und auch die verschiedenen Biersorten aus dem Brauhaus in Heringsdorf finden immer wieder tollen Anklang bei den Besuchern. Bernsteinschmuck und diverse Usedom-Textilien findet man auch in den kleinen Geschäften auf der Insel und kann so seinen Lieben tolle Andenken vom Urlaub auf Usedom mitbringen.

Fazit: Ein Urlaub auf der Insel Usedom lohnt sich!

Urlaub an der Ostsee mit Kindern

Ein Urlaub an der Ostsee ist besonders für Familien mit Kindern gut geeignet. Entlang der Küste findet man viele familienfreundliche Hotels. Zahlreiche Hotels oder Ferienwohnungen bieten einen direkten Blick auf die Ostsee. Somit können Familien bereits morgens beim Frühstück die Möwen am Strand oder die Fischboote beobachten.

Was macht die Ostsee so toll?

Die Ostsee bietet viele breite Strände, an denen man Sandburgen bauen kann. In den Strandkörben kann man es sich nach einem ausgedehnten Bad im Wasser gemütlich machen. Auf vielen Stränden steht für Kinder zusätzlich ein Kinderspielplatz zur Verfügung. Für die älteren Kinder und Eltern sind die Wassersportmöglichkeiten wie Tretbootfahren, Bananenreiten oder Surfen interessant. Die schönsten Badestrände sind in Schleswig-Holstein und in Mecklenburg Vorpommern zu finden. Im und am Meer stehen viele Aktivitäten und Sportmöglichkeiten wie Beach-Volleyball, Surfen oder Tauchen zur Auswahl.

Was kann man als Familie unternehmen?

An der Ostseeküste befinden sich viele Urlaubsorte, die Familien mit Kindern einiges zu bieten haben. Zu den beliebtesten Ausflugszielen gehören Tolk-Schau in Tolk, Hansapark in Sierksdorf, Karls-Erlebnis-Dorf in Warnsdorf, Sea Life am Timmendorfer Strand, Ostsee Therme in Scharbeutz und der Esel- und Landspielhof in Nessendorf. Auch kleine Urlaubsorte wie Eckernförde haben einiges zu bieten. Im Urlaubsort locken Veranstaltungen wie die Piratentage, die Eichhörnchen Auffangstation und die Bonbon-Kocherei viele Urlauber an. Beim Urlaub mit Kindern muss man für Action sorgen.

Viele Familien reisen im Frühling bis Herbst an die Ostsee, um sich am Strand ausreichend zu erholen. Der Strand führt bei den meisten Urlaubsorten ganz seicht ins Wasser. Somit können Kinder sicher im niedrigen Wasser planschen oder die ersten Schwimmversuche wagen. Die meisten Strände der Ostsee sind bewacht. Die DLRG ist nicht nur der richtige Ansprechpartner, wenn jemand im Wasser in Not ist, sondern sie kümmern sich auch darum, wenn die Haut beim Kontakt mit einer Feuerqualle brennt oder man von einem Krebs ins Bein gezwickt wurde. Die Ostsee ist voller Leben und viele Tiere wie Fische, Quallen, Krebse und Möwen können beobachtet werden. Einen besonders schönen Blick auf die Tiere im Wasser erhält man beim Schnorcheln. Die Ostsee und die Strände sind im Vergleich zu anderen Urlaubsorten sehr sauber. Für etwas Schatten sorgen Strandkörbe, die pro Tag, Woche oder Saison gebucht werden können. Erlaubt sind an den weiten Stränden auch das Mitbringen von Stranddecken oder Strandmuscheln. Somit können Kinder beim Spielen vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Urlaub an der Ostsee

An vielen Orten der Ostsee werden kleine Schifffahrten angeboten. Dadurch lernen Urlauber die unterschiedlichsten Urlaubsorte mit Blick vom Wasser aus etwas näher kennen. Wenn das Wetter nicht zum Baden in der Ostsee geeignet ist, können Spaziergänge an der Promenade oder Aufenthalte in einer der vielen Indoor-Spielplätze für etwas Abwechslung sorgen. Bei einigen Unterkunftsangeboten ist der Eintrittspreis für den Indoor-Spielplatz in der Nähe bereits inklusive. Auch Schwimmbäder sind rund um die Ostseeküste zu finden. Besonders beliebt bei Familien sind Erlebnisbäder. Hier stehen Rutschen, Strudel oder Sprungbretter zur Verfügung. Eine gute Alternative bieten Zoos, Action-Theater, Minigolf-Anlagen, Tierparks und Kletterwälder. Diese Freizeitaktivitäten können bei Wind und Wetter besucht werden. Sie sorgen dafür, dass im Urlaub mit der Familie keine Langeweile aufkommt.

Ein Sommer an der Ostsee

Genau 964 Kilometer ist die deutsche Ostseeküste lang. Sie zieht sich in Schleswig-Holstein im Norden von der Flensburger Bucht bis zum Stettiner Haff in Mecklenburg-Vorpommern hin. Zahlreiche Ostseebäder sowie die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel liegen an der Küste des baltischen Meers, wie die Ostsee auch genannt wird. Zudem liegen hier die Inseln Fehmarn, Usedom oder Deutschlands größte Insel Rügen. Für einen Urlaub an der Ostsee gibt es immer sehr viele traumhafte Möglichkeiten. Im Sommer locken vor allem Strand und Meer. G 41

Laut Schätzungen der Reisebüros Ostsee gibt es über 26.400 Ferienhäuser und Ferienwohnungen entlang der deutschen Ostseeküste. Das bietet viele Möglichkeiten für einen ereignisreichen Urlaub. Denn vor allem im Sommer kommen viele Besucher an die Küste. Im Gegensatz zur Nordseeküste gibt es an der Ostsee in den meisten Fällen lange Sandstrände. Auch Ebbe und Flut findet man am baltischen Meer vergebens, sodass das Wasser immer da ist. In den wärmeren Monaten ist das Wasser auch angenehm warm. Zudem fällt das Ufer flach ab. So können auch Kinder unbedenklich an der Uferlinie planschen oder Sandburgen bauen. Außerdem ist das Wasser der Ostsee aufgrund seiner Lage als Binnenmeer weniger salzhaltig. Je weiter man nach Osten kommt, desto geringer ist der Salzgehalt. Das angenehme Reizklima an der Küste ist gut für die Gesundheit. Darum gibt es hier auch zahlreiche Kur- und Wellness-Angebote an den Ferienorten, die man während eines Urlaubs sehr schön nutzen kann. Zum Beispiel wissen die hotelspecials Erfahrung zu überzeugen

Die Ostsee in Deutschland ist vielfältig und abwechslungsreich. In Schleswig-Holstein locken die größeren Städte wie Flensburg, Kiel, Eckernförde oder Lübeck für einen Städtetrip während der Urlaubstage. Das Schöne: Alle Städte liegen direkt am Meer, sodass Besucher nach einem Stadtbummel gleich noch einen angenehmen Tag am Meer verbringen können. Die schleswig-holsteinische Ostseeküste zählte 2017 mehr als 13 Millionen Übernachtungen. Die Menschen verbringen hier vor allem einen Strandurlaub. An den Sandstränden gibt es immer auch ein breites Wassersportangebot. Meist kann man sich auch den bekannten und beliebten Strandkorb ausleihen, um sich vor Sonne und der frischen Brise zu schützen. An den Buchten und Förden wie etwa der Hohwachter Bucht, der Kieler Förde oder der Eckernförder Bucht gibt es in Schleswig-Holstein zahlreiche schöne, weite Strände für den perfekten Ostseeurlaub. Das gilt auch für Mecklenburg-Vorpommern. Hier gibt es entlang der Küstenlinie zahlreiche schöne Badeorte wie beispielsweise Boltenhagen, Graal-Müritz oder Deutschlands ältester Seebadeort Heiligendamm.

Tipp: einfach mal mit dem Mietwagen zum Beispiel von Avis oder Sixt die Gegend erkunden.

Zu den schönsten Stränden – nicht nur im Sommer – gehört der Strand in Schönberg in der Nähe von Kiel. Dort gibt es einen fast acht Kilometer langen, sehr feinen Sandstrand. Das Wasser ist sehr seicht, sodass Kinder weit ins Meer gehen können und immer noch sicheren Stand haben. Es gibt einen Hundestrand sowie einen durch Dünen abgetrennten FKK-Bereich. Auch das Wassersportangebot kann sich hier sehen lassen: Hier kann man Kite- und Windsurfen, Segeln, Paddeln, Wasserski, Tretboot oder Jetski fahren oder Beachvolleyball spielen. Einen der größten Strände finden Urlaub in Warnemünde. Hier gibt es einen kilometerlangen Sandstrand und jede Menge Wasseraction. Unvergesslich sind sicherlich im Sommer die Sonnenuntergänge. Auch hier gibt es einen FKK-Strand sowie eine Möglichkeit, mit dem Hund den Strandtag zu erleben.

 

Endlich Sommer – Perfekt für Wellness

Sommer ist die beste Zeit, um einen schönen Wellnessurlaub zu planen. Viele träumen täglich vom schönen Strand, vom Meer, Wellness  und atemberaubenden Landschaften, um ein paar Tage weit von der Stadt zu genießen. Dafür braucht man nur eine schöne Unterkunft, am besten in einem Wellnesshotel (interferie Medical Spa). Im Internet finden wir ein großes Angebot, aber wie findet man ein gutes Wellnesshotel?

Kriterien eines guten Wellnesshotels

Das wichtigste für Gäste ist natürlich Sauberkeit. Unsaubere Betten oder Duschen müssen auch in einer billigen oder preiswerten Unterkunft nicht vorkommen. Der Preis bestimmt wie viel Luxus der Gast erwarten darf, aber darf sich das nicht in den Bereichen Sauberkeit und Ordnung bemerkbar machen. Verfügt das Hotel über 3, 4 oder 5 Sterne, muss man es deutlich im Service sehen. Hier sollte es dann auch einen Zimmerservice geben. Zudem sollte auch eine kleine Getränkebar oder ein kleiner Kühlschrank im Zimmer sein. Bei einem 4-Sterne-Hotel ist auch zumeist eine Sauna oder ein Schwimmbecken. Auch ein Ruhebereich oder Fitnessräume können eindeutig in diese Kategorie fallen. Ein gutes Hotel sollte auch eine ausreichende Auswahl an Essen anbieten. Angebote für Vegetarier und Liebhaber von Fleisch sollten vorhanden sein.

Ein gutes Hotelangebot – Spa Hotel Swinemünde

Wenn man ein gutes Hotel am Meer mit einem schönen Strand und Spa sucht, sollte man sich für Hotels Kaisers Garten in Swinemünde (poln. Swinoujscie) entscheiden. Das Hotel befindet sich an der Ostsee (West Baltic) und verfügt über einen Park in einer ruhigen Umgebung. Die Hotelanlage ist 600 Meter von der Promenade entfernt. Es besteht aus einem 100-jährigen Gebäude und einem modernen Teil. Der Komplex verfügt über einen Jacuzzi und ein Schwimmbad, sowie eine Sauna. Man kann auch mit einem Haustier kommen, weil das Hotel Tiere akzeptiert. Die Nähe zur Natur ist ein großer Vorteil von diesem Ort. Die Insel Usedom bietet Rehabilitation, Entspannung und Regeneration an.

Im Angebot findet man Halbpension mit dem Frühstück oder Vollpension. Es ist ein idealer Ort, um schöne Tage am Meer verbringen. Die Nähe zur Natur ist ein großer Vorteil von diesem Ort. Das Hotel verfügt über gute Bewertungen und liegt an der Grenze mit Polen. Das Resort bietet Apartment und Zimmer: Doppelzimmer oder Einzelzimmer an. In der Situation, wenn man nicht kommen darf, das Hotel bietet eine kostenlose Stornierung. Mehr Informationen zu diesem Hotel finden Sie unter dem Link: https://www.cesarskieogrody.pl/de/.

Urlaub in Dänemark – was sollte man wissen – was sollte man gesehen haben – was ist besonders

Dänemark lädt mit seinen hohen Klippen, wildem Wellengang, aber auch sanften Dünen und malerischen Inseln, wie Fünen zu einem wunderschönen Dänemark Urlaub für Jung und Alt ein. Leicht von Deutschland aus zu erreichen, dauert die Fahrt auch nicht so lange.

Dänemark hat viel zu erzählen!

Abgesehen von den hügeligen Moorlandschaften und atemberaubenden 7.000 Kilometer Küstenlandschaften, bietet der Urlaub in Dänemark zahlreiche Freizeitattraktionen. Im Sommer ist Djurs Sommerland am beliebtesten. Der Knutzenborg Safaripark gilt als bester Zoo. Das Nordsøen Oceanarium sollten Sie unbedingt besuchen, wenn Sie Kinder haben. Unter den Museen sind „den Gamle By“, das „Moesgård Museum“, das „Universe auf Als“ sowie das „ARoS“ (Kunstmuseum) am bekanntesten.

Bornholm verfügt über die schönsten Strände und malerische Buchten bei Allinge/Sandvig. Bornholm ist ideal für Familien. Die Wattenmeerinseln Fanø und Rømø besitzen die breitesten Strände Europas. Diese Inseln sind bekannt für das Drachensteigen und Drachenbuggies.

Djursland ist ideal für Familien. Familenfreundliche Strände, wie zum Beispiel Femmøller und Fjellerup sowie das Kattegatcenter in Grenaa begeistern Kinder von nah und fern. Die Jammerbucht ist bekannt für seine Nordsee Atmosphäre. In Westseeland ist die Wikingerfestung Trelleborg die Attraktion schlechthin. Der größte Wikingermarkt Dänemarks findet auch hier statt. Lolland-Falster und Møn sind bekannt für ihre vielen Naturattraktionen wie die einzigartigen Kreidefelsen und zahlreichen Fossilien. Langeland und Fünen sind bekannt für ihren Reichtum an Schlössern, Herrenhäusern, Gärten und Parks.

Das Ferienhaus im Dänemark Urlaub

Sind Sie mehrere Personen oder eine Familie, zahlen sich ein Ferienhaus eindeutig aus.

Ein Ferienhaus bietet einen hohen Komfort, persönlichen Freiraum und ist mit allem ausgestattet, was Sie im Dänemark Urlaub brauchen (Waschmaschine, Geschirrspüler, Heimtextilien, Geschirr, TV, WLAN), etc. Das „eigene“ Heim am Urlaubsort ist für Kinder natürlich ideal. Ein Ferienhaus im Dänemark Urlaub verfügt sehr oft auch über einen Swimmingpool, Billard, Kicker, Spielekonsolen, eine hauseigene Sauna oder einen Whirlpool. Darüber hinaus stehen sogar extra Ferienhäuser für Angler oder Tierbesitzer zur Auswahl. Ein Ferienhaus in Dänemark bietet viel individuellen Freiraum.

Was macht ein Ferienhaus im Dänemark Urlaub so besonders?

Ferienhäuser stehen in Dänemark für „hyggelig“, das bedeutet Heimeligkeit und Gemütlichkeit. Die meisten Häuser sind flach und mit viel Holz ausgestattet. Manchen sind im typischen dänischen Stil erlaubt, andere wiederum sind eine Kombination aus moderner und traditioneller Bauweise. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam – sie sind urgemütlich.

Von diesen aus können Sie und Ihre Familie jederzeit nach Lust und Laune Ausflüge unternehmen. Das Wikingermuseum Ribe ist für Kinder sehr interessant. Gegen Aufzahlung können Sie Bogen schießen. Nach einem Tag am Strand oder einem Besuch von Legoland sind die Kinder meistens todmüde und freuen sich, wenn sie „nach Hause“ kommen. Ein Besuch des Fischmarktes in Hvide Sande zahlt sich sicher aus. Sie können den Fisch dann gleich fangfrisch im Ferienhaus im Dänemark Urlaub zubereiten.

Befindet sich Ihr Ferienhaus an der Nordseeküste, dann statten Sie doch dem Nationalpark Thy einen Besuch ab. Dünen-, Wald- und Heidelandschaften lassen sich prima mit dem Fahrrad erkunden. Hier finden sich die besten Surfstrände Europas (Klitmøller).

Sind Sie an der südlichen Ostsee „stationiert“, dann bietet sich der Wanderweg „Gendarmstein“ an. Dieser erzählt die deutsch-dänische Geschichte. „Bridgewalking“ ist etwas für sehr mutige und sollte nur mit einem erfahrenen Guide, den Sie vor Ort buchen können, gewagt werden. Danach sollten Sie sich ein original dänisches Bier gönnen. An der mittleren Ostsee liegt Aarhus mit dem architektonisch interessanten Hafenviertel. Aarhus eignet sich gut als Ausgangspunkt für Erkundungstouren.

Ein Ferienhaus auf der Insel Fünen ist ideal für das Inselhopping. Fünen wird gerne als die dänische Südsee bezeichnet. Die Märkte auf der Insel gelten als die besten Spezialitätenmärkte Dänemarks. Der Fährverkehr zwischen den Inseln bietet optimale Erlebnisse für Kinder im Dänemark Urlaub.

Bornholm wird gerne als Ausgangspunkt für Fahrradtouren gewählt. Zahlreiche Hofläden bieten schmackhafte Bio-Produkte an. Selbstgekochtes darf dabei natürlich nicht fehlen!

Tipps und Fazit für Ihren Traumurlaub in Dänemark

Sommer und Herbst sind die beliebtesten Reisezeiten. Aber auch die Weihnachtszeit am Strand ist sehr beliebt. Der Dänemark Urlaub sollte gut geplant werden. Es sollte für jedes Familienmitglied etwas dabei sein. Agrarprodukte sind von sehr guter Qualität, kosten aber dafür auch mehr als in Deutschland.

Ferienhäuser in Dänemark sind schon ab 40 Euro zu haben. Für einen Liter Sprit zahlen Sie bei den INGO Tankstellen ca. 1,50 Euro. Markentankstellen sind sehr viel teurer. In der Vor- und Nachsaison und nicht das Haus mit der Topausstattung zahlen Sie 650 Euro. Außerhalb der Hauptsaison kann dazu noch zusätzlich ein Rabattabzug dazukommen. Somit lassen sich auch Häuser mit Topausstattung, wie zum Beispiel Whirlpool und Co günstig mieten.

Der Strom für zwei Wochen muss extra bezahlt werden und liegt bei ca. 50 Euro. Gut und günstig einkaufen lässt es sich bei Fakta, Aldi und Netto. Meny und Super Brugsen sind zwar etwas teurer, bieten aber hervorragende Qualität bei Fleisch und Fisch. Der Eintritt ins Wikingermuseum kostet ca. 17 Euro, ein Eis um die 4 Euro und ein Burgermenü mit Pommes ca. 11 Euro.

5 Tipps für einen gelungenen Tag am Strand

Die Tage werden länger und wärmer, der Strand lockt und lädt zu einem entspannten Strandtag ein. Für einen perfekten Strandtag ist es besonders schön, wenn die besten Aktivitäten herausgesucht werden, damit es garantiert nicht langweilig wird. Hier kommen die 5 besten Tipps für einen gelungenen Strandtag.

#1 – Mit dem Bollerwagen unterwegs

Am Strand sollen so viele Sachen mitgenommen werden, dass es mit dem Transport manchmal eine Sache ist. Vor allem, wenn es nicht unbequem werden soll. Tipp Nummer 1 lautet daher: Nehmen Sie einen Bollerwagen mit! Mit einem stabilen Bollerwagen lässt sich von Handtüchern, Getränken und Sonnenmilch bis zu den Kindern alles mitnehmen, was für einen Strandtag nicht fehlen darf.

#2 – Picknick für unterwegs

Natürlich gibt es immer die Möglichkeit, sich am Strand ein Fischbrötchen oder Pommes zu kaufen und damit fast schon typisches Strandessen zu genießen. Noch schöner und vor allem gesünder wird der Strandtag aber sicherlich, wenn alles für ein schönes Picknick mitgenommen wird.

Hier sind der Fantasie tatsächlich keine Grenzen gesetzt, sodass von belegten Broten bis hin zu Salaten alle Möglichkeiten vorhanden sind. In einem typischen Strandkorb an der Ostsee sind Sie dabei von dem Wind geschützt und können den Strandtag rundum genießen.

#3 – Schwimmflügel und Luftmatratzen

Die Ostsee ist an warmen Tagen perfekt zum Schwimmen und Plantschen. Je nach Alter sollten Schwimmflügel und Luftmatratzen oder zumindest ein Wasserball daher nicht im Gepäck fehlen. So wird der Strandtag aktiver und Ihnen wird garantiert nicht langweilig. Gerade weil die Wellen eher sanft sind und das Wasser in den Sommermonaten angenehm warm wird, macht es besonders viel Spaß, viel im Wasser zu sein.

#4 – Strandspaziergänge einplanen

Es gibt Strände, die eignen sich einfach perfekt für lange Strandspaziergänge. Die Strände der Ostsee gehören ohne Frage dazu, da sie endlos wirken, zum Laufen einladen und kaum ein Besucher dem Wunsch widerstehen kann, die Füße in den Sand zu graben. Mit einem Sonnenhut macht es daher noch mehr Spaß, barfuß am Strand entlang zu laufen, den Wellen zuzuhören und das Gefühl des Sandes an den Füßen zu genießen.

#5 – Sandburgen bauen

Für eine Wattwanderung sind die Gezeiten an der Ostsee eher nicht ausgeprägt genug. Der weiße, weiche Sand lädt aber Besucher jeden Alters dazu ein, Sandburgen zu bauen. So lassen sich Kunstwerke erschaffen, die für noch mehr Spaß am Strandtag sorgen!

Natürlich kann es an der Ostsee auch mal vorkommen, dass das Wetter vielleicht doch nicht perfekt ist und ein Strandtag nicht die beste Lösung ist. In diesem Fall gibt es in der Umgebung aber besonders viele Ausflugsziele, die selbst bei schönstem Sonnenschein für mehr Abwechslung sorgen.

Von einem Badeparadies bis hin zum ganz besonderen Erlebnispark am Meer hat die Ostsee wirklich sehr viel zu bieten und sorgt dafür, dass Strandtage durch spannende Ausflüge ergänzt werden können. Das gilt für jedes Wetter, sodass auch im Regen viel zu erleben ist und das Meer, der Strand und die Meeresbewohner noch besser entdeckt werden können. Wasser ist natürlich immer mit im Spiel, dafür sind Sie schließlich am Meer!

Campingurlaub im Ferienbungalow an der Ostsee

Die Ostseeküste mit ihren reizvollen Urlaubszielen ist ideal für einen Campingurlaub. Von Usedom bis Flensburg warten eine Reihe von herrlich gelegenen Campingplätzen, die fast das gesamte Jahr über ihre Tore öffnen. Dabei müssen Gäste keinesfalls über ein eigenes Reisemobil oder einen Wohnwagen verfügen, denn die wachsende Zahl an Ferienbungalows und Mietunterkünften auf den Campinganlagen sind zu einer wertvollen Übernachtungsalternative geworden.

Mit mehr als 400 Campingplätzen ist die Ostseeküste ein attraktives Reiseziel für Camper. Seit Jahren haben die Plätze eine wachsende Anzahl von Gästen zu verzeichnen, die einen erholsamen und naturnahen Strandurlaub verleben wollen. In Kombination mit Ausflügen ins Umland oder den Besuch von charmanten Ortschaften lassen sich hier die schönsten Tage des Jahres wunderbar verleben.

Campingplätze überzeugen mit einem attraktiven Angebot

Die Campingplätze haben in den vergangenen Jahren viel investiert, um mit den Anlagen auch höchsten Ansprüchen gerecht zu werden. Dabei widmen sich die Betreiber unterschiedlichen Zielgruppen. Naturcampingplätze achten besonders den Erhalt der Natur ohne größere Einschnitte, so dass Camper im Schatten der Bäume die Meeresluft genießen können. Andere wiederum stellen Aktivitäten oder Service in den Mittelpunkt. Mit Boots- und Fahrradverleih, Animation für Kindern oder Sportprogramme werden die Gäste bestens unterhalten. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich die Campingplätze mit Wellnessangeboten. Eine Massage, der Besuch einer Sauna oder eine Beauty-Abteilung finden großen Anklang und sorgen neben der gesunden Luft für die Wohlfühlmomente beim Camping.

Stellplätze und Mietunterkünfte

Für die meisten Menschen ist Camping immer noch eng verbunden mit dem Wohnmobil oder dem Zelt. Beide Übernachtungsmöglichkeit sind weiterhin populär, die stetig wachsenden Zahlen bei den Fahrzeuganmeldungen eindrucksvoll belegen. Das Schlafen im Zelt hat zwar etwas an Stellenwert verloren, ist aber auf den meisten Campingplätzen auf eigenen Abschnitten ohne Ruhestörungen möglich. Die Betreiber haben jedoch weitere Übernachtungsmöglichkeiten für sich entdeckt – Ferienbungalows und Mietunterkünfte. Die Mobilheime an der Ostsee zu mieten ist zu einer lohnenden Alternative geworden. Die komfortable Ausstattung mit Bad, Küchenzeile, Schlaf- und Wohnzimmer sowie einer großzügigen Terrasse spricht zahlreiche Urlauber an, die das Feeling eines Campingplatze genießen wollen, aber über kein eigenes Fahrzeug verfügen. Bei einer rechtzeitigen Buchung erwartet die Gäste in Blick auf das Meer beim Frühstück oder wenn abends die Sonne am Horizont versinkt.

Von Usedom bis zur Flensburger Bucht

An interessanten Reisezielen mangelt es der Ostseeküste nicht. Die Insel Usedom gehört zu den schönsten, denn die Seebäder wie Ahlbeck oder Heringsdorf sind ideale Ortschaften zum Flanieren und Speisen. Fangfrischen Fisch in einem Restaurant oder ein gemütlicher Spaziergang auf der Promenade gehören zum Pflichtprogramm. Die Insel Rügen mit beeindruckender Bäderarchitektur, eine großen Auswahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten wie den berühmten Kreidefelsen ist immer einen Besuch wert. Mit der Halbinsel Darss-Zingst und der Flensburger Bucht erweitert sich die Auswahl an Reisezielen entlang der Ostsee.

Sie allesamt haben die traumhaften Sandstrände und das angenehm warme Ostseewasser gemeinsam. Gemütlich ein Sonnenbad nehmen, Beachvolleyball spielen oder mit den Kids eine Sandburg bauen – der Strand ist der perfekte Ort, um zu entspannen. Wer möchte, lässt den Tag in einem Strandrestaurant beim Wein oder auf dem Campingplatz beim Grillen enden. Auf diese Weise warten unvergessliche Urlaubstage am Meer!

Massive Flugverspätung – welche Rechte hat man

Eine solche Situation haben schon viele erlebt: Sie hetzen zum Flughafen, um rechtzeitig genug vor Abflug dort zu sein. Am Flughafen stellt sich dann heraus, dass der Flug Verspätung hat. Diese Verspätung kann im Bereich von wenigen Minuten liegen oder von Stunden. Während Minuten beim Flug wieder aufgeholt werden können, kann eine Flugverspätung von mehreren Stunden nicht mehr aufgeholt werden. In diesem Fall platzt für den betroffenen Passagier auch der Anschlussflug. Die Airline sind hier natürlich in der Pflicht für Entschädigung zu sorgen.

Ab einer Verspätung von zwei Stunden muss die Airline kostenfrei Snacks und Getränke anbieten. Dies gilt auch für Kurzstreckenflüge.

Wenn ein Flug mindestens drei Stunden Verspätung hat, greift das EU-Recht. Dieses gesteht dem Fluggast je nach der Länge der Flugdistanz – eine Entschädigung zwischen 250 Euro und 600 Euro zu. Zusätzlich hat ein Fluggast Anspruch auf Serviceleistungen. Diese reichen von Essensgutscheinen bis zu einer kostenlosen Unterbringung in einem Hotel.

Bei einer Verspätung von mehr als fünf Stunden hat der Fluggast gar Anspruch auf die Erstattung des Flugticketpreises. Dies geschieht, wenn der Fluggast den Flug storniert. Dies gilt natürlich nur dann, wenn der Betroffene den Flug nicht mehr antreten möchte oder kann.

Welche Möglichkeiten hat man

In Bezug auf Entschädigungen wird es ein bisschen komplizierter. Wann eine Airline eine Entschädigung zahlen muss, hängt davon ab, ob es der Airline möglich gewesen wäre, die Flugverspätung zu verhindern. In den meisten Fällen ist es allerdings so, dass außergewöhnliche Umstände vorlagen. Rechtlich gesehen spricht man hier von „höherer Gewalt“, wie Vogelschlag oder Wetterbedingungen, die es einem Flugzeug unmöglich machen zu starten.

Auf der einen Seite sind vielen Fluggästen ihre Rechte und Ansprüche nicht bekannt, was Flugverspätungen angeht. Andere verzichten lieber auf die Durchsetzung ihrer Rechte, da Sorge wegen Anwaltskosten etc. haben. Nur wenige Fluggäste wagen es daher überhaupt ihre Rechte gegenüber der Airline geltend zu machen. Ohne Antrag sind die Airline nicht verpflichtet Entschädigungen zu zahlen. Und wenn solche Ansprüche eingereicht werden, dauert es oftmals zermürbend lange bis eine Entschädigung eintrifft bei den geschädigten Fluggästen. Nur wenige wagen den Weg hin zu einer Klage bzw. Mahnen zuvor die Entschädigung noch einmal an. Wer die Neuigkeiten Flug & Reisestörungen checkt, findet viele aktuelle Tipps und Änderungen.

Was wenn die Airline unkooperativ ist

Am Flughafen selbst noch kann der Fluggast seinen Willen gegenüber der Airline bekunden, dass er eine Entschädigung haben möchte. Doch nicht selten zeigen sich hier die Airlines unkooperativ. Dies geschieht häufig, wenn ein Flug viele Stunden später startet oder am nächsten Tag. Für den Fluggast selbst ist dies mit zusätzlichen Kosten verbunden, vor allem wenn er seinen Anschlussflug bereits verpasst hat.

Zeigt sich eine Airline trotz Anforderung der Entschädigung als unkooperativ, sollte sich der Verbraucher, der Betroffener einer Flugverspätung war, einen Anwalt nehmen. Eine Klageschrift können nur die wenigstens Verbraucher selbst aufsetzen. Dass eine Klage auf Entschädigung durchsetzbar ist, darf zum Beispiel der Fluggast am Flughafen keinen Gutschein der Airline annehmen und auch keinen Essensgutschein.

Fazit

Flugverspätungen sind alltäglich. Sie können große Auswirkungen auf Urlaub oder Geschäftsleben haben. Es ist ja nicht so, dass nur der Flug zu spät kommt. Ein verpasster Anschlussflug kann den Urlaubstraum zunichtemachen und einen Geschäftstermin zum Platzen bringen. Daher: Rechtzeitig informieren, wie man als Fluggast mit Flugverspätungen umgehen sollte.